opta data motion GmbH

Pressemitteilungen:

Pressemitteilung der Fachvereinigung Personenverkehr Nordrhein, Taxi-Mietwagen e.V. vom 09.11.2022:

Europäische Taximesse – nach vier Jahren Pause erfolgreich in Essen

Die Messe findet seit Jahrzehnten alle zwei Jahre im November statt. Nach vier Jahren Pause startet die Europäische Taximesse wieder durch, in diesem Jahr erstmals auf dem Messegelände am Grugapark in Essen. Über 70 Aussteller präsentierten am 4. und 5. November ihre Produkte und Dienstleistungen in den Hallen 1 und 2 der Messe Essen GmbH.

11.000 Besucher – Fachpublikum aus Deutschland und vielen europäischen Ländern

Insgesamt besuchten rund 11.000 interessierte Unternehmer, Fahrer und Kenner der Branche aus Wirtschaft und Verwaltung die Europäische Taximesse. Die Besucher kamen aus ganz Deutschland und aus dem europäischen Ausland. Aus München etwa waren 5 Mitarbeiter des Straßenverkehrsamtes angereist. Die Fachvereinigung nahm in Gesprächen Besucher aus Norwegen, Österreich, Schweiz, Benelux, Großbritannien und Frankreich wahr.

Der Vorsitzender Fachvereinigung Personenverkehr Nordrhein Taxi Mietwagen e.V. und Veranstalter der Messe Markus Gossmann, stellte fest: „Die Messe war nach vier Jahren Pause ein voller Erfolg. Überall und an beiden Messetagen drängelten sich die Besucher über viele Stunden. Die Aussteller waren mit der Vielzahl von Kontakten und den erzielten Ergebnissen äußerst zufrieden. Und die Branche konnte die aktuell und künftig wichtigen Themen diskutieren.“

Die Stadt Essen war erstmals Austragungsort der Europäischen Taximesse. Gewürdigt wurde dies durch einen Empfang des Oberbürgermeisters der Stadt Essen Thomas Kufen auf der 22. Etage des Rathauses am Vorabend der Messe für die Fachvereinigung und ihren Bundesverband, den Taxi- und Mietwagenverband Deutschland e.V. sowie dessen weitere Mitgliedsverbände. Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen GmbH, zeigte sich ebenfalls zufrieden: „Ich freue mich sehr über die gelungene Premiere der Europäischen Taximesse in Essen und über das rundum positive Feedback der Teilnehmer. Wir waren gerne Gastgeber dieser innovativen Netzwerkplattform und sind überzeugt, dass sie sich fest in der Ruhrgebietsmetropole etablieren wird.“

Unter den Ausstellern fanden sich die namhaften Autohersteller und Händler u.a. der Marken Ford, Toyota, Volvo, VW. Mercedes war durch die Fahrzeugwerke Lueg vertreten. Darüber hinaus waren mehr als ein halbes Dutzend Fahrzeugumrüster vor Ort, die Serienmodelle zu „Inklusions-Fahrzeugen“ umbauen, die zur Beförderung von Fahrgästen im eigenen Rollstuhl geeignet sind. Eine Fülle verschiedener Antriebssysteme und Energieversorgungskonzepte konnten betrachtet und mit den Anbietern diskutiert werden. Alle namhaften Hersteller von Zentralen-Software („Taxi-Dispatch“) fanden sich ebenfalls auf der Messe ein. Weitere Dienstleister der Taxi- und Mietwagenbranche, wie etwa Versicherer und Verlage, gaben sich ebenfalls ein Stelldichein. Die Berufsgenossenschaft Verkehr war wie früher mit einem Infostand und dem „Gurtschlitten“ präsent. Hier konnte man die Effekte eines Aufpralls real – aber ohne Gesundheitsrisiko – erleben. Von den Partnerverbänden des Veranstalters waren

Der Bundesverband Taxi- und Mietwagenverband Deutschland (TMV) sowie der Landesverband Bayrischer Taxi und Mietwagen Unternehmer e.V., die Fachvereinigung Taxi und Mietwagen im GVN Niedersachsen e.V. und der Verband des privaten gewerblichen Straßenpersonenverkehrs Nordrhein-Westfalen VSPV unter anderem durch Vorstandsmitglieder vertreten.

Fachforum diskutiert aktuelle Themen rund um die Branche

Erstmals auf einer Europäischen Taximesse stellte ein Fachforum ein Fenster der Branche zur Öffentlichkeit her. Die Schwerpunkte lagen im Bereich Personenbeförderungsrecht, Antriebssysteme und Energieversorgung sowie Digitalisierung, Mobilitätsdaten und vernetzte Verkehre.

Rechtsanwalt Thomas Grätz, bekannt als Kommentator des Personenbeförderungsrechts, zog 15 Monate nach Inkrafttreten der Novelle des Personenbeförderungsrechts eine Zwischenbilanz zu den wichtigsten Aspekten von der noch nicht vollzogenen Einführung der Kleinen Fachkunde über die Einführung neuer Verkehrsarten wie Linienbedarfsverkehre und gebündelte Bedarfsverkehre, wovon bereits etliche konzessioniert sind, bis zur noch nicht umgesetzten Sammlung von Mobilitätsdaten.

Das Forum zu Antriebssystemen und Energieversorgung präsentierte eine Bandbreite tankbarer CO2-neutraler Energielösungen und diskutierte das Hamburger Projekt „Zukunftstaxi“, in dem bis 2026 die Taxi-Flotte auf Batteriefahrzeuge umgestellt werden soll. Am Zukunftstaxi wurde exemplarisch deutlich, dass für batteriegestützte Mobilität ein großer Aufwand für neue Infrastruktur und daher eine Zusammenarbeit von Taxibranche, Verwaltung und Energieversorgern notwendig ist, denn es braucht nicht nur die „eigenen“ Ladepunkte der Taxiunternehmer, sondern auch Schnell-Ladesäulen für das „Zwischenladen“ an Taxiständen.

Das Forum zur Digitalisierung, Mobilitätsdaten und Schaffung vernetzter Verkehre unter Einbindung des Taxis diskutierte exemplarisch am Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) die Umsetzungsmöglichkeiten. Das Land NRW fördert das Projekt, in dem die Kunden über eine einzige App ihre Fahrt im ganzen Gebiet des VRR mit Bus, Bahnen und Taxi „in einem Zug“ planen und bezahlen können sollen.

Der Bundesminister für Verkehr Volker Wissing hat das Fachforum am Freitag mit einer Videobotschaft abgeschlossen. Am Samstag konnten nach einer weiteren Diskussion zum Thema Antriebssysteme und Energieversorgung der Taxi- und Mietwagenverband Deutschland und die Fachvereinigung Personenverkehr die Situation der Branche in ihren gewerbepolitischen Akzenten darlegen.

Die Tombola: Hauptgewinn ein Taxi und ein emotionales Publikum

Die diesjährige Tombola hatte eine große Fülle an Hauptgewinnen zu bieten. Hauptgewinne dürfen nur an Unternehmer ausgehändigt werden, die während der Tombola im Raum mindestens eine ihrer aktuellen Konzessionen im Original vorlegen können. Das Unternehmen Alberen Electronic aus der Türkei hatte mit seiner Spende von 20 (zwanzig!) M12 Spiegeltaxametern „den Vogel abgeschossen“ – so eine große Zahl hat es vorher noch auf keiner Europäischen Taximesse gegeben. Bei der Verlosung von zwei Heimspieltickets des BVB Dortmund gingen die Emotionen erstmals richtig hoch. Unter den Gewinnern z.B. von Taxametern oder Dachzeichen fanden sich zwei Taxiunternehmerinnen aus Finnland und Österreich. Wie in der Vergangenheit war die Verlosung eines für den Einsatz als Taxi und Mietwagen vorbereiteten Autos der absolute Höhepunkt am zweiten Messetag. Das rund 1.200 Menschen umfassende Publikum ging emotional heftig mit. Der Hauptgewinn, ein VW Touran „Taxi Gold Edition“ ging an eine glückliche Unternehmerfamilie aus Nordrhein-Westfalen.

Besonderes Highlight: Die Ausstellung von Taxi-Oldtimern

Als attraktiven Eye-Catcher hat es in der Halle 2 eine Ausstellung von Taxi-Oldtimern gegeben. Thematisch wurden die Oldtimer mit dem Stand des Ausstellers Wirtz Energie und Mineralöl mit der Marke „Fuel Motion“ verbunden, der E-Fuels (u.a. synthetischen Diesel) auf dem deutschen Markt für alle Kunden verfügbar machen will. Großkunden, von denen sich in der Taxi- und Mietwagenbranche bereits einige finden, können den synthetischen Treibstoff schon heute beziehen. Die Fachvereinigung hat sich dafür ein Motto gewählt: „Bestandsflotte CO2-neutral fahren lassen.“ Für viele Taxiunternehmer ist es eine attraktive Aussicht, mit den Autos im Bestand einen Beitrag zur Reduzierung von Emissionen leisten zu können und damit gegenüber der Kundschaft ein gutes Werbeargument zu haben.

Bildberichterstattung folgt im Laufe des Monats November

Die Foren wurden aufgezeichnet, eine aufbereitete Bildberichterstattung zur Messe ist im Laufe des Monats November über die Website www.eurotaximesse.de abrufbar.

Press statement: Fachvereinigung Personenverkehr Nordrhein, Taxi-Mietwagen e.V. vom 09.11.2022:

The European Taxi Fair – a great success after a four-year break

For decades this trade fair has taken place every other year in November. After a four-year break, the European Taxi Fair has restarted, this year in the trade-fair grounds at the Grugapark in Essen for the first time. On 4 and 5 November more than 70 exhibitors presented their products and services in halls 1 and 2 at Messe Essen GmbH.

11,000 attended – trade visitors from Germany and many other European countries

A total of 11,000 owners, drivers and other interested persons involved in the trade, both from businesses and public authorities, attended the European Taxi Fair. The visitors came from all over Germany and from other European countries. For example, five employees of the road traffic office from Munich were present. The organiser, the Fachvereinigung, had talks with visitors from Norway, Austria, Switzerland, the Benelux countries, the United Kingdom and France.

The chairman of the Fachvereinigung Personenverkehr Nordrhein Taxi Mietwagen e.V., the organiser of the trade fair, Markus Gossmann, concluded that, “After a four-year break, the trade fair was a thorough success. Everywhere there were crowds of visitors for many hours on both days of the fair. The exhibitors were extremely satisfied with the large number of contacts they made and the results that they achieved. And the taxi and hire-car business was able to hold discussions about topics that are important now and in the future.”

The City of Essen was the venue of the European Taxi Fair for the first time. This was celebrated by a reception given by the mayor of the City of Essen, Thomas Kufen, on the 22nd floor of city hall on the evening before the trade fair for the Fachvereinigung and its federal association, the Taxi- und Mietwagenverband Deutschland e.V., as well as for other member associations. Oliver P. Kuhrt, managing director of Messe Essen GmbH, also expressed his satisfaction: “I am delighted to note the successful premiere of the European Taxi Fair in Essen and the positive feedback given all-round by participants. We were pleased to host this innovative network platform and feel sure that it will become firmly established in our city in the Ruhr region.”

The exhibitors included well-known automotive manufacturers and dealers, for example the Ford, Toyota, Volvo and VW brands. Mercedes was represented by Fahrzeugwerke Lueg. Furthermore, half a dozen vehicle converters, which make alterations to series-produced models so that they become “inclusive vehicles”, suitable for transporting passengers in a wheelchair, were present. A wide range of different powering and energy-supply systems could be examined and discussed with the suppliers. All leading makers of taxi dispatch software were present at the fair, too. Other service providers to the taxi and hire-car business, for example insurers, also took the opportunity to present themselves. The employee health and safety organisation Berufsgenossenschaft Verkehr had an information stand, as in the past, and showed a safety-belt simulator that gave a real experience of the effects of a collision – but without any danger to health.

Among the partner associations of the organiser, the following were represented, some of them by board members: the Bundesverband Taxi- und Mietwagenverband Deutschland (TMV), the Landesverband Bayrischer Taxi und Mietwagen Unternehmer e.V., the Fachvereinigung Taxi und Mietwagen im GVN Niedersachsen e.V. and the Verband des privaten gewerblichen Straßenpersonenverkehrs Nordrhein-Westfalen VSPV.

Trade forum discusses topical subjects related to the business

For the first time at a European Taxi Fair, a forum provided the public arena with a window onto the trade. The focus was on passenger transport law, powering and energy-supply systems, digitalisation, mobility data and networked transport modes.

Thomas Grätz, a lawyer known as a commentator on passenger transport law, summarised, 15 months after a new law on passenger transport in Germany took effect, the situation on the most important aspects of the introduction, not yet in force, of the “Kleiner Fachkunde” guidance on new modes of transport, e.g. transport on demand and bundling of transport on demand, some of which have already been implemented as concessions, and on the collection, not yet implemented, of mobility data.

The forum on powering systems and energy supply presented a range of CO2-neutral energy solutions for the tank and discussed the Future Taxi project in Hamburg, by which the taxi fleet is to be converted to battery vehicles by 2026. The example of the Future Taxi project makes it clear that battery-powered mobility requires a major investment in new infrastructure and therefore cooperation between the taxi business, public authorities and energy utilities, as taxi owners need not only their own charging stations but also fast-charging points for intermediate charging at taxi stands.

The forum on digitalisation, mobility data and the creation of networked transport modes including taxis took the example of the Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR; regional integrated transport association) to discuss means of implementation. The state of North Rhine-Westphalia is supporting the project by which customers can carry out “one-stop” planning and payment of their journey by bus, train and taxi in the whole area of the VRR using a single app.

The federal minister for transport, Volker Wissing, concluded the trade forum on the Friday with a video message. On the Saturday, following a further discussion of powering systems and energy supply, the Taxi- und Mietwagenverband Deutschland and the Fachvereinigung Personenverkehr presented the situation of the business sector in terms of trade policy.

The prize draw: a taxi as the main prize and an excited audience

This year’s prize draw provided an abundance of main prizes, which may only be given to taxi owners who are able to present at least one of their current concessions during the prize draw. The Turkish company Alberen Electronic took pride of place with its donation of 20 (twenty!) M12 mirror taximeters – a larger number than anything seen before at a European Taxi Fair. At the draw for two tickets for a home game of Borussia Dortmund, the excitement was great. The winners of, for example, taximeters or roof signs included two taxi companies from Finland and Austria. As in previous years, the draw for a vehicle prepared for use as a taxi and hire car was one of the absolute highlights on the second day of the trade fair. An audience of some 1,200 persons showed great emotional involvement. The main prize, a VW Touran in the Taxi Gold Edition, went to a happy taxi-owning family from North Rhine-Westphalia.

A special highlight: an exhibition of veteran taxis

An attractive eye-catcher in hall 2 was an exhibition of veteran taxis. The old-time cars were linked thematically with the stand of the exhibitor Wirtz Energie und Mineralöl and its brand Fuel Motion, which aims to make e-fuels (including synthetic diesel) available to all customers on the German market. Big customers, of which there are now some in the taxi and hire-car business, can already take delivery of synthetic fuels today. The Fachvereinigung has adopted a motto for this: “Carbon-neutral operation of the existing fleet”. For many taxi owners, it is an attractive prospect to be able to contribute to emissions reduction and thus have a good argument when advertising to customers.

Recordings with images to follow in the month of November

The forum events were recorded. A report on the trade fair with the images will be accessible in the course of November via the website www.eurotaximesse.de.

Pressemitteilung der Fachvereinigung Personenverkehr Nordrhein, Taxi-Mietwagen e.V. vom 20.10.2022:

Europäische Taximesse – Hauptgewinn VW Touran Taxi „Gold Edition“

Die Fachvereinigung Personenverkehr Nordrhein Taxi Mietwagen e.V., Veranstalterin der Europäischen Taximesse, gibt bekannt, welches Fahrzeug auf der diesjährigen Europäischen Taximesse am zweiten Messetag als Hauptgewinn verlost wird: Ein VW Touran Taxi „Gold Edition“, also mit Taxivorrüstung und lackiert in hellelfenbein.

Das Fahrzeug kann diesmal leider nicht direkt mitgenommen werden – es wird erst ab Anfang 2023 hergestellt.

Pressemitteilung der Fachvereinigung Personenverkehr Nordrhein, Taxi-Mietwagen e.V. vom 12.10.2022:

Europäische Taximesse 2022 öffnet ihre Tore am 4. und 5. November

Nach vier Jahren Pause startet die Europäische Taximesse wieder durch! In diesem Jahr erstmals auf dem Messegelände am Grugapark in Essen. Die Hallen sind für Besucher geöffnet am 4. November von 10.00-18.00 und am 5. November von 10.00-17.00. Rund 80 Aussteller präsentieren ihre Produkte und Dienstleistungen in den Hallen 1 und 2, darunter auch einige Unternehmen aus dem In- und Ausland, die bisher noch nicht an der Messe teilgenommen haben. Halle 1 ist ausgelastet, zwischenzeitlich hat der Veranstalter, die Fachvereinigung Personenverkehr Nordrhein Taxi Mietwagen e.V. (FPN), die Halle 2 hinzugenommen, um die Nachfrage nach Standflächen bedienen zu können.

Im November 2018 haben etwa 14.000 Unternehmer und Fahrer aus der Taxi- und Mietwagenbranche die Messe in Köln besucht. Im November 2020 hat die Messe nicht stattgefunden.

Die Fachvereinigung Personenverkehr Nordrhein Taxi Mietwagen e.V. (FPN) betreibt wie schon früher Ihren bekannten runden Info-Stand. Ebenfalls vor Ort mit eigenen Messeständen sind der Taxi- und Mietwagenverband Deutschland e.V. (TMV) und der Verband des privaten gewerblichen Personenverkehrs in NRW e.V. (VSPV).

Mit einem auf die Messetage verteilten Fachprogramm werden in diesem Jahr die wichtigen Themen der Branche aufgegriffen und für Politik und Öffentlichkeit aufbereitet. Das Fachprogramm finden Sie hier

Und es gibt wie früher an beiden Messetagen eine Tombola – mit einem Auto als Hauptgewinn am zweiten Messetag.

Als attraktiven Eye-Catcher wird es in der Halle 2 eine Ausstellung von Taxi-Oldtimern geben. Thematisch werden die Oldtimer mit dem Stand eines Ausstellers verbunden, der E-Fuels (u.a. synthetischen Diesel) auf den deutschen Markt bringen will. Die Fachvereinigung hat sich dafür ein Motto gewählt: „Bestandsflotte CO2-neutral fahren lassen.“ Für viele Taxiunternehmer ist das eine attraktive Aussicht, mit den Autos im Bestand einen Beitrag zur Reduzierung von Emissionen leisten zu können und damit gegenüber der Kundschaft ein gutes Werbeargument zu haben.

In diesem Jahr gibt es erstmals Werbung für die Messe im Radio. Vom 17. Oktober bis 4. November sind die Werbe-Spots für die Europäische Taximesse insgesamt 29 mal bei „Kulthitradio in NRW“ zu hören. Den eigens von Kulthitradio NRW für die Fachvereinigung produzierten Radiospot stellt die Fachvereinigung auch hier auf der Website zum Hören und für den Download zur Verfügung.

Press statement: Fachvereinigung Personenverkehr Nordrhein, Taxi-Mietwagen e.V. - 12.10.2022:

The European Taxi Fair 2022 is open on 4 and 5 November

After a four-year break, the European Taxi Fair is back! This year, for the first time, at the trade-fair grounds of the Grugapark in Essen. The halls are open to visitors on 4 November from 10.00 am to 6.00 pm and on 5 November from 10.00 am to 5.00 pm. Some 80 exhibitors will present their products and services in halls 1 and 2. They include several companies from Germany and elsewhere that have not previously taken part in the fair. Hall 1 is full, and the organiser, the Fachvereinigung Personenverkehr Nordrhein Taxi Mietwagen e.V. (FPN; North Rhine Association of Passenger Transport Taxi and Hire Car), has also booked hall 2 so that the demand for stand space can be met.

In November 2018 approximately 14,000 business owners and drivers from the taxi and hire-car trade attended the fair in Cologne. In November 2020 the fair did not take place.

The Fachvereinigung Personenverkehr Nordrhein Taxi Mietwagen e.V. (FPN) will operate its well-known circular information stand as in previous years. The Taxi- und Mietwagenverband Deutschland e.V. (TMV; Taxi and Hire-Car Association in Germany) and the Verband des privaten gewerblichen Personenverkehrs in NRW e.V. (VSPV; Association of Private Commercial Passenger Traffic in North Rhine-Westphalia) will also have a presence with their own stands at the fair.

A programme of events for the trade spread across the days of this year’s fair will examine the important issues of the sector and prepare them for the political and public sphere. Details of this programme are here

As at previous fairs, on both days there will be a prize draw – with a car as the main prize on the second day of the fair.

An exhibition of veteran taxis will be an attractive eye-catcher in hall 2. These old-time vehicles are linked thematically to the stand of an exhibitor that plans to launch e-fuel (for example synthetic diesel) on the German market. The Fachvereinigung has adopted a motto for this: “Carbon-neutral operation of the existing fleet”. For many taxi entrepreneurs this is an extremely attractive prospect: to be able to contribute to reducing emissions with existing vehicles and in this way have a strong argument when advertising their services to customers.

This year for the first time, the trade fair will be advertised on radio. From 17 October to 4 November the advertisements for the European Taxi Fair will be broadcast a total of 29 times on the channel Kulthitradio in NRW. You can listen to this radio ad, specially produced by Kulthitradio NRW for the Fachvereinigung, here on the website or by downloading it.

Pressemitteilung der Fachvereinigung Personenverkehr Nordrhein, Taxi-Mietwagen e.V. vom 05.09.2022:

Europäische Taximesse 2022 wird größer als erwartet – Halle 2 eröffnet

Mehr Aussteller als von der Fachvereinigung erwartet haben für die Europäische Taximesse 2022 Standflächen gebucht. Halle 1 ist nahezu ausgelastet, nur wenige kleine Flächen sind noch verfügbar.

Um die anhaltende Nachfrage nach größeren Flächen zu decken, werden jetzt Teile der Halle 2 hinzugenommen. Sehen Sie dazu den neuen Hallenplan – hellgrüne Flächen können aktuell nachgefragt werden (https://www.eurotaximesse.de/src/Hallenplan_ETM.pdf).

In der Halle 2 sind individuelle und auch große Flächenwünsche erfüllbar. Je nach Umfang der Nachfrage stehen später weitere Teile der Halle 2 oder auch die ganze Halle 2 zur Verfügung.

Als attraktiven Eye-Catcher wird es in der Halle 2 eine Ausstellung von Taxi-Oldtimern geben. Thematisch werden die Oldtimer mit dem Stand eines Ausstellers verbunden, der E-Fuels (u.a. synthetischen Diesel) auf den deutschen Markt bringt. Die Fachvereinigung hat sich dafür ein Motto gewählt: „Bestandsflotte CO2-neutral fahren lassen.“ Für viele Taxiunternehmer ist das eine überaus attraktive Aussicht, mit den Autos im Bestand einen Beitrag zur Reduzierung von Emissionen leisten zu können und damit gegenüber der Kundschaft ein erfolgversprechendes Werbeargument zu haben.

In der Halle 2 befindet sich auch der Bereich für das Fachforum und die Tombola – mit technischen Maßnahmen wird für Geräuschreduzierung gesorgt werden. Eine Losausgabe für die Tombola wird ebenfalls in Halle 2 angesiedelt.

Der Vorsitzende der Fachvereinigung Personenverkehr Nordrhein Markus Gossmann dazu: „Nach einer vierjährigen Pause wollen Hersteller und Dienstleister, die dem Taxi- und Mietwagengewerbe Produkte und Services anbieten, innovative Produkte und neue Dienstleistungen präsentieren und ihren Kunden endlich wieder im direkten Gespräch begegnen. Wir freuen uns, dass die Messe Essen GmbH mit der Halle 2 eine Lösung für die anhaltende Nachfrage nach Ausstellungsflächen angeboten hat.“

„Dass die Europäische Taximesse mit ihrem Wechsel vom Rhein nach Essen eine Nachfrage vermelden kann, die über den Erwartungen liegt, ist ein starkes Signal für unseren Messestandort, so Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen. „Die Möglichkeiten, in der Messe Essen zu wachsen, geben wir dem Veranstalter selbstverständlich sehr gerne.“

Press statement: Fachvereinigung Personenverkehr Nordrhein, Taxi-Mietwagen e.V. - 05.09.2022:

The European Taxi Fair 2022 will be bigger than expected– opening of hall 2

More exhibitors than expected by the organiser, the Fachvereinigung Personenverkehr Nordrhein (Association of Passenger Transport, North Rhine), have booked stands at the European Taxi Fair 2022. Hall 1 is almost completely full, with only a few small areas still available.

To meet the steady demand for larger spaces, parts of hall 2 will now be added: see the new hall plan – the light green areas are currently available for hire (https://www.eurotaximesse.de/src/Hallenplan_ETM.pdf).

In hall 2 individual wishes and requirements for larger surface areas can be met. Depending on the demand, further parts of hall 2 or even the whole of this hall will be available.

An attractive eye-catcher in hall 2 will be an exhibition of vintage taxis. The vintage vehicles are linked thematically to the stand of an exhibitor that is introducing e-fuels (including synthetic diesel) to the German market. The Fachvereinigung has adopted a motto for this: “Carbon-neutral operation of the existing fleet”. For many taxi entrepreneurs this is an extremely attractive prospect: to be able to contribute to reducing emissions with existing vehicles and in this way have a promising argument when advertising their services to customers.

In hall 2 there is also a zone for the trade forum and the prize draw. Technical measures will be taken to reduce noise. The tickets for the prize draw will also be issued in hall 2.

The president of the Fachvereinigung Personenverkehr Nordrhein, Markus Gossmann, comments that, “After a four-year gap, manufacturers and service providers who sell their products and services to the taxi and hire-car business look forward to presenting innovative products and new services, and to being able to meet their customers again at last for direct talks. We are delighted that Messe Essen GmbH has offered a solution for the continuing demand for exhibition spaces by placing hall 2 at our disposal.”

“The fact that the European Taxi Fair can declare a level of demand that exceeds expectations when moving from the Rhine to Essen is a clear signal in favour of our location for trade fairs,” says Oliver P. Kuhrt, managing director of Messe Essen. “We are of course very pleased to give the organisers the opportunity to grow at Messe Essen.”

Pressemitteilung der Fachvereinigung Personenverkehr Nordrhein, Taxi-Mietwagen e.V. vom 11.10.2021:

Europäische Taximesse 2022 erstmals in Essen

Die Europäische Taximesse und ihre Vorläufer haben sich seit den 1980er Jahren als der Branchentreffpunkt der Taxi- und Mietwagenunternehmer etabliert. Die Europäische Taximesse ist die größte Fachmesse für das Taxi- und Mietwagengewerbe und findet alle zwei Jahre statt. Erstmals seit Jahrzehnten hat es durch die im Herbst 2020 angeordneten Kontaktbeschränkungen eine Unterbrechung des gewohnten zweijährigen Taktes gegeben. Die Veranstalterin der Europäischen Taximesse, die Fachvereinigung Personenverkehr Nordrhein Taxi Mietwagen e.V., hatte sich schon im Frühjahr entschieden, die nächste Messe vom 4.-5. November 2022 durchzuführen. […]

Komplette Pressemitteilung lesen [PDF-Datei]

Pressemitteilung der Messe Essen vom 11.10.2021:

Europäische Taximesse als weiterer Neuzugang im Messeportfolio

Messe Essen baut Position als Fachmesse-Hub aus

Die Europäische Taximesse zieht im kommenden Jahr von Köln nach Essen. Mit dem kürzlich erfolgten Vertragsabschluss ist es der Messe Essen gelungen, bereits die siebte Fachmesse für 2022 und die Folgejahre zu akquirieren. Ein Ergebnis, das insbesondere vor dem Hintergrund der Coronavirus-Pandemie hervorsticht und sowohl die Relevanz von Messen als auch die Qualität des Standorts unterstreicht.
Die Europäische Taximesse ist die größte Fachmesse für das Taxi- und Mietwagengewerbe und findet vom 4. bis 5. November 2022 in Essen statt. Zuvor hatten bereits weitere hochspezialisierte Fachmessen wie die Lubricant Expo, die CTCO oder die Altenpflege ihren Wechsel nach Essen bekannt gegeben. […]

Komplette Pressemitteilung lesen [PDF-Datei]

Informationsmaterial zur Europäischen-Taximesse in Essen [PDF-Datei]

Zur Webseite der Messe Essen